Sektion Nördlingen. Wir lieben die Berge und schützen die Natur. Werden Sie Mitglied

Mit Familiengruppe auf der Nördlinger Hütte

Mit Familiengruppe auf der Nördlinger Hütte

Drucken
(0 Stimmen)
Bildergalerie

Auf der NöHü strahlt die Sonne für die Familiengruppe

 

28 kleine und große Sektionsmitglieder eroberten am letzten Juniwochenende bei strahlendem Sonnenschein die Nördlinger Hütte von Tobias. Die ganz Kleinen durften samt Begleitteam und „Bluthund“ Idefix mit der Standseilbahn zur Rosshütte hochfahren, wo sie sich mit dem Haupttrupp trafen. Für die Anderen ging’s fleißig bergauf und am Bach entlang durch das Hermannstal. Auf der Rosshütte angelangt wurde Reifenrutsche gerutscht, Trampolin gesprungen und fleißig im Bergwerk gearbeitet. Nachdem sich die Eltern ausgeruht hatten schwebten wir gemeinsam mit der Gondel - über den Wolken! - zum Härmelekopf. Ab da sammelten wir dann die ersten Erfahrungen im richtigen Gebirge mit schmalen Steigen, hohen Stufen und seilversicherten Passagen. Und schließlich waren wir auch schon da! Die neu errichtete Porta Alpina war unser perfekter Zieleinlauf zur Sonnenterrasse der Nördlinger Hütte.

Aber wir hatten ja immer noch Energie: Die „Erstbesteigung“ der Reither Spitze wartete auf uns! Eine Gruppe machte sich gleich noch am Samstag Nachmittag auf zum Gipfel, während hinter der Hütte wieder fleißige Bergleute Gestein abbauten und klar gemacht wurde, wer nachts mit wem kuscheln darf. Nach dem Sonnenbad wurden wir zum Abendessen vom Küchenteam kulinarisch verwöhnt. Leckerer Kaiserschmarren zum Nachtisch musste auch noch sein, obwohl wir fast platzten. Aber der Weg zum Nachtlager war ja nicht weit. Für die andere Gruppe war dann am nächsten Morgen kraxeln angesagt. Da pfiff uns der Wind manchmal ganz schön um die Ohren, während wir über Geröll und Felsen am Seil entlang die Reither Spitze stürmten.

Und dann hieß es schon wieder Abschied nehmen. Unser Kleinsten nahmen mit ihrer Mannschaft wieder den gleichen Weg zurück. Die anderen waren nun ja schon bergerfahren und stiegen die kompletten 1.000 Höhenmeter zu Fuß ab. Eine kurze Spielpause an der Reither Jochalm und schon waren wir nach ganz vielen und wunderschönen Eindrücken wieder am Ausgangspunkt angelangt.

Ganz herzlichen Dank an Tobias und sein tolles Team!!

 

Sabine Flügel / 02.07.2018

 


Talk to us

085 888 5555